Palästinensische Gebiete (PSE)

Das dreiwöchige Programm für Nachwuchsdiplomatinnen und -diplomaten aus den Palästinensischen Gebieten ermöglicht den Teilnehmenden, ihr Wissen über die Geschichte Deutschlands und Europas zu vertiefen, Fakten über das politische System Deutschlands und den Föderalismus zu lernen sowie ein tieferes Verständnis für die Europäische Union zu entwickeln. Diese theoretischen Grundlagen werden veranschaulicht und ergänzt durch Exkursionen, die nach Brüssel (Ständige Vertretung, EAD, DEVCO, ECHO), Den Haag (IStGH) und in die Hansestadt Hamburg (Senat, Airbus, Der Spiegel) sowie zur Polizeiakademie Brandenburg führen.

Darüber hinaus nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Kursen zur Mediation, zu Verhandlungstechniken sowie zum öffentlichen Reden teil und können ihre professionellen Fähigkeiten vertiefen. Das Programm wird abgerundet durch Expertengespräche im Deutschen Bundestag, mit Arbeitseinheiten des AA, mit der KfW, der GIZ und den politischen Stiftungen.


Die Teilnehmenden knüpfen während des englischsprachigen Programms wertvolle Kontakte, erwerben Hintergrundwissen und stärken ihre diplomatischen Kompetenzen. Damit erweitern sie ihre Kooperationsmöglichkeiten, Gestaltungsspielräume und Karrierechancen.