Internationaler Diplomatenlehrgang (IDL)

Der Internationale Diplomatenlehrgang wurde 1992 als Fortbildungsprogramm für junge Diplomatinnen und Diplomaten aus Mittel und Osteuropa  vom ehemaligen Außenminister  Hans-Dietrich Genscher initiiert. Inzwischen nehmen junge deutschsprachige Diplomatinnen und Diplomaten aus allen Weltregionen an diesen besonders anspruchsvollen  achtwöchigen  Programmen in deutscher Sprache teil. Bislang haben bereits über 7OO Teilnehmende aus fast 40 Ländern an den Lehrgängen teilgenommen, von denen viele heute in herausgehobenen Positionen tätig sind.

Das Programm bietet ein breites Spektrum an Seminaren, Informationsbesuchen sowie Studienreisen. Schwerpunkte sind  internationale  Wirtschaftspolitik, Friedenssicherung, Konfliktprävention  und Menschenrechte. Das Programm enthält auch praxisnahe Elemente wie Verhandlungstraining, Rhetorik und Medientraining.


Der Lehrgang mit seinen zahlreichen Möglichkeiten zur Begegnung mit Kolleginnen und Kollegen sowohl im Auswärtigen Amt als auch untereinander bietet schließlich eine willkommene Möglichkeit  für eine den Lehrgang überdauernde Netzwerkbildung.