Irak (IRQ)

Das dreiwöchige Programm für Nachwuchsdiplomatinnen und –diplomaten aus dem Irak setzt aufgrund der besonderen politischen Verhältnisse und der ausgeprägten regionalen Struktur des Irak einen inhaltlichen Schwerpunkt bei der Vermittlung des deutschen Föderalismus und der Selbstverwaltung der Kommunen. Exkursionen in verschiedene Bundesländer (z.B. Thüringen, Bremen) verdeutlichen diese Aspekte und erlauben vertiefte Einblicke in die jeweilige Wirtschaftsstruktur und Wissenschaftslandschaft.  Die Vielfalt der deutschen Medienlandschaft wird erläutert. Fragen der Integration von Zuwanderern werden erörtert und durch Diskussionsrunden mit Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund illustriert. Die Einbettung Deutschlands in die Europäische Union und die Funktionsweise der EU werden thematisiert, ebenso wie die Arbeitsweise des Deutschen Bundestags und des Bundesrats.


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen an Kursen zur Verhandlungsführung, zum öffentlichen Reden und zur interkulturellen Kommunikation teil und vertiefen damit ihre professionellen Fertigkeiten.  Auch ein praxisbezogenes Krisenplanspiel wird angeboten. Die Netzwerkbildung ist Ziel und Ergebnis des Programms.

6. Lehrgang für DiplomatInnen aus dem Irak in unserem Jahresheft 2017 - PDF